Alles zum Schlagwort ‘Menschlichkeit’
9. Oktober 2018

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung: Hilfe für junge Trauernde

Die Nicolaidis YoungWings Stiftung und Ethica Rationalis sind bereits seit vielen Jahren miteinander verbunden. Dazu gehört nicht nur, immer wieder in persönlichen Austausch zu gehen, sondern auch im Rahmen von Veranstaltungen gemeinsam verschiedene ethische Themen zu diskutieren. So war Martina Münch-Nicolaidis, Vorstandsvorsitzende der Nicolaidis YoungWings Stiftung, beispielsweise im letzten Jahr beim PhiloBrunch zum Thema Trauerarbeit zu Gast. „Für mich ist es immer wieder inspirierend, mit den Menschen hinter Ethica Rationalis, die sich auf so unterschiedlichen Ebenen für die Erforschung und Verbreitung von ethischem Handeln stark machen, zusammenzukommen“, so Martina Münch-Nicolaidis. Denn auch im Zentrum der Arbeit der Nicolaidis YoungWings Stiftung stehen soziale und gesellschaftliche Fragestellungen: Die Stiftung bietet als die bundesweit tätige gemeinnützige Organisation jungen Trauernden eine zielgruppengerechte Beratung sowie langfristige Begleitung in der Trauerarbeit.
… mehr lesen ›

20. Dezember 2016

Rückschau zum Kaminabend mit Thomas Heymel vom 8. Dezember 2016

Zur Vorweihnachtszeit ist es Tradition, eine interessante Persönlichkeit zum Kamingespräch einzuladen. Dieses Mal haben wir mit Thomas Heymel von der Stiftung Pfennigparade über das Thema „Praktische Ethik und der Weg zur Inklusion“ diskutiert.

Thomas Heymel ist Diplom-Geograf und war mehrere Jahre in leitender Position in einem internationalen Industriekonzern tätig. Seit 2009 ist er Leiter des Corporate Development Bereichs der Münchner Stiftung Pfennigparade, eine der größten Organisationen zur Förderung von Menschen mit Körperbehinderungen. Ethica Rationalis kooperiert bereits seit mehreren Jahren mit Thomas Heymel und wir sind glücklich, dass wir einen Top-Manager dieses Formats für unsere Veranstaltung im Rahmen des ETHIKUM-Studiums gewinnen konnten.
… mehr lesen ›

20. Januar 2009

…trotzdem Ja zum Leben sagen

…trotzdem Ja zum Leben sagen.  Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager.

Viktor E. Frankl

Viktor Emil Frankl war Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien, hatte aber auch Professuren in Amerika inne, an der Harvard University sowie an Universitäten in Dallas und Pittsburgh. Die U.S. International University in Kalifornien errichtete eigens für ihn eine Professur für Logotherapie – das ist die von Frankl geschaffene Psychotherapierichtung, auch die ‚Dritte Wiener Richtung’ genannt (nach der Psychoanalyse von Sigmund Freud und der Individualpsychologie von Alfred Adler). Von Universitäten in aller Welt wurden ihm 29 Ehrendoktorate verliehen.


… mehr lesen ›