Alles zum Schlagwort ‘Glück’
19. November 2013

Das kleine Glück – wie Dankbarkeit unser Leben verändern kann (Teil 2)

Ich bin 42 Jahre alt und habe den Frühling noch nie genossen wie dieses Jahr. Es war mir, als hätte ich all diese Pracht zum ersten Mal gesehen: Das Rosa der Zierkirschen hatte noch nie so geleuchtet, das Grün des Winterweizens erschien mir robuster als je zuvor, Tulpen hatten Farbkombinationen, die mir ganz neu kreiert vorkamen: Tiefes Violett, zartes Vanillegelb und dazwischen Papageientulpen in den kräftigsten Rot- und Orangetönen.
… mehr lesen ›

11. September 2013

Das kleine Glück – wie Dankbarkeit unser Leben verändern kann (Teil 1)

Einer meiner besten Freunde ist ein sehr dankbarer und zufriedener Mensch. Dankbar in einer Weise, die mir persönlich unerreichbar scheint. Das liegt daran, dass sich seine Dankbarkeit auf Dinge bezieht, die wohl die meisten von uns als größte Selbstverständlichkeit betrachten – wie morgens mit heißem Wasser duschen zu können –, oder auf Dinge, die die meisten von uns wohl kaum begrüßen würden ­– wie ein gebrochenes Bein (das ihm in einem besonders hektischen Abschnitt seines Lebens viel Ruhe bescherte).
… mehr lesen ›

10. November 2010

365 Tage mit Dale Carnegie

Dale Carnegie ist den meisten Menschen wohl aus seinen zwei Büchern ‚Sorge dich nicht, lebe!’ und ‚Wie man Freunde gewinnt’ bekannt. Beide Werke sind seit Jahrzehnten Bestseller und haben an Aktualität nichts eingebüßt. Carnegies Stärke besteht darin, dass er sich wunderbar in die Ängste, Sorgen und Nöte der Menschen einfühlen kann (er hat dazu selbst Untersuchungen durchgeführt). Diesen fundamentalen emotionalen Erfahrungen, mit denen jeder von uns zu kämpfen hat, stellt er Mittel und Möglichkeiten gegenüber, um mit negativen Gefühlen besser zurechtzukommen und sich selbst den Weg zu einem glücklicheren und sorgenfreieren Leben zu ebnen.


… mehr lesen ›

28. Februar 2010

Hermann Hesse: „Franz von Assisi“

Franz von Assisi ist eine Biographie, die Hermann Hesse über diesen berühmten Heiligen verfasst hat und die 1904 erschienen ist. Das Buch wird durch die wunderschönen Fresken von Giotto in der Kirche zu Assisi, den berühmten Sonnengesang, und die Original-Handschriften des Franz von Assisi geschmückt.

Das Werk erzählt von einem unbekannten jungen Menschen aus Umbrien, der eines Tages dem Ruf seines Gewissens folgt und in tiefer Demut beschließt, ohne weltliche Güter ein unbekümmerter Jünger des Heilands zu werden. So wird das Leben von Giovanni Bernardone geschildert, genannt St. Franziskus von Assisi, der Anfang des 13. Jahrhunderts lebte. Er wurde im Jahre 1182 als Sohn des wohlhabenden Kaufmanns Pietro Bernardone geboren. Franz warf sich mit Leidenschaft auf ein prächtig festliches Leben und schonte seines Vaters Geldbörse nicht. Bereits in diesem spielerischen, noch jugendlichen Treiben zeichnete sich bereits seine besondere Persönlichkeit ab, die sich im Leben ein Ziel setzt und diesem Ziel mit völliger Hingabe und Willensstärke folgen möchte. Hesse ist bemüht das Leben und die Wandlung von Giovanni Bernardones Leben zum Heiligen Franziskus von Assisi jenseits jedweder christlichen Dogmatik aufzuzeigen.
… mehr lesen ›