Alles zum Schlagwort ‘Gewissen’
18. Mai 2017

Reisekosten: Ein ethisches Dilemma – was denken Sie?

Lesen Sie den untenstehenden Bericht von Cornelia und geben Sie Ihr Votum ab. Bitte beachten Sie, dass es nicht darum geht, die ‚richtige‘ oder ‚falsche‘ Antwort anzukreuzen. Die Wirklichkeit ist viel zu komplex, als dass sie darauf reduziert werden könnte. Auch wenn der Bericht wahr ist, so ist die Übung doch virtuell. Diese Umfrage dient allein dazu, die Reflexion und den Austausch zu fördern.

Ein ethisches Dilemma…

Cornelia hat einen Chef namens Herr K. Sie verreisen häufig zusammen und Herr K. lädt sie häufig zum Essen ein. Cornelia ist dankbar und freut sich über die Ersparnis. Nach einigen Jahren erfährt Cornelia von der gemeinsamen Sekretärin, dass Herr K. die Einladungen als Bewirtungskosten abgerechnet hat, was nicht erlaubt ist. Er hat Cornelia einfach als Kundin ausgegeben und die entstandenen Kosten zur Erstattung bei seinem Arbeitgeber eingereicht. Es handelte sich letztlich um keine Großzügigkeit von seiner Seite, sondern eine Methode, das Geld für seine privaten Essensausgaben vom Unternehmen zu erschleichen. Wie soll sich Cornelia verhalten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass ihr Verhältnis zu ihrem Vorgesetzten schon seit einiger Zeit recht angespannt ist?

Was denken Sie?

Welche der folgenden Antworten würde Cornelia bei einer korrekten Analyse der Situation helfen? (Bitte kreuzen Sie eine Antwort an.)

View Results

Loading ... Loading ...

Autor: Das Redaktionsteam

8. Februar 2017

Was ist ein ethisches Dilemma?

In jüngster Zeit macht ein Begriff im täglichen Sprachgebrauch Furore: Ethisches Dilemma. Gerade im beruflichen Umfeld kommen viele Menschen immer häufiger in Konfliktsituationen, die ausweglos scheinen. Sie bekommen Vorgaben von Vorgesetzten, Kunden oder Lieferanten, geraten dadurch unter Druck und sehen sich gezwungen, den Druck an andere weiterzugeben. Sie spüren dabei mehr oder weniger deutlich, dass etwas nicht stimmt – ihr Gewissen rebelliert und ihre Vernunft sagt ihnen, dass das geforderte Verhalten nicht mit ihrem inneren Wertekompass übereinstimmt. In vielen Fällen lassen sich solche Konflikte mit ein wenig Fingerspitzengefühl auflösen. Aber es gibt auch Fälle, da erscheint jeder Lösungsweg ‚schlecht‘ – schlecht deshalb, weil er stets mit Schaden für mindestens eine der beteiligten Personen verbunden ist, oftmals auch für den Betreffenden selbst. Da jeder von uns unweigerlich in solche ‚ethischen Fallen‘ tappt, ist der erste Schritt zur Lösung die Reflexion: Erkennen, was die Situation wirklich ausmacht, welche Handlungsoptionen man hat, wer beteiligt ist, wie das Machtgefüge in der Gruppe aussieht, welchen Anteil man selbst an der Situation hat und schließlich, was die eigene Pflicht oder Verantwortung ist. Erst dann lässt sich eine vernünftige Entscheidung fällen.
… mehr lesen ›