3. März 2014

Von ethischen Werten zum ethischen Handeln (Teil 2): Die Methode der Autosuggestion

Vor einiger Zeit haben wir auf dieser Webseite erörtert, wie man seine Gedanken schulen kann: Von ethischen Werten zu ethischem Handeln (Teil 1): Der Prozess der Gedankenschulung. An dieser Stelle soll nun ein zentraler Aspekt der Gedankenschulung vertieft werden, das ist die Fähigkeit zur Selbstbeeinflussung oder Autosuggestion. Die Methode der Autosuggestion wurde von einem französischen Apotheker namens Émile Coué im 19. Jahrhundert entwickelt, als dieser beobachtete, dass die Medikamente, die er seinen Kunden gab, eine höhere Wirkung hatten, wenn er sie mit entsprechend positiven, ermunternden Worten überreichte (1).
… mehr lesen ›

17. Januar 2014

Der Mensch – von Natur aus moralisch?

Ist der Mensch von Natur aus moralisch? Auf der Suche nach Autoren, die diese Frage auf empirische Art und Weise beantworten, bin ich bei Dan Ariely fündig geworden. Ariely ist Professor für Psychologie und Verhaltensökonomie an der Duke Universität in USA. Mit seinem Buch The (honest) Truth about Dishonesty (deutsch: Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge. Wie wir andere täuschen – und uns selbst am meisten) hat er diese Frage auf sehr findige Art und Weise beantwortet, indem er Gruppen von Testpersonen in unterschiedlichen Verhaltensexperimenten auf ihre „Ehrlichkeit“ hin teste.
… mehr lesen ›

10. Dezember 2013

„Man merkt, dass man etwas bewirkt“

Bei einer feierlichen Preisverleihung wurde der Ethica Impuls Award 2013 an den Unternehmer Joseph Wilhelm und das studentische Leseprojekt „KonText“ verliehen 

Ein Friedenszeichen neben dem Nummernschild und ein psychedelisches Regenbogenmuster auf der Fahrertür – in einem kunterbunt bemalten VW-Bus fuhr Joseph Wilhelm vor fast 40 Jahren zu den Bauern in seiner Region. Damals wollte er sie davon überzeugen, für sein neu gegründetes Unternehmen, die Rapunzel Naturkost GmbH, Bio-Gemüse anzubauen.
… mehr lesen ›

19. November 2013

Das kleine Glück – wie Dankbarkeit unser Leben verändern kann (Teil 2)

Ich bin 42 Jahre alt und habe den Frühling noch nie genossen wie dieses Jahr. Es war mir, als hätte ich all diese Pracht zum ersten Mal gesehen: Das Rosa der Zierkirschen hatte noch nie so geleuchtet, das Grün des Winterweizens erschien mir robuster als je zuvor, Tulpen hatten Farbkombinationen, die mir ganz neu kreiert vorkamen: Tiefes Violett, zartes Vanillegelb und dazwischen Papageientulpen in den kräftigsten Rot- und Orangetönen.
… mehr lesen ›

14. Oktober 2013

Rückschau zum Workshop „Diskurs über Ethik im Internet“ mit Prof. Falko von Falkenhayn am 16. Juli 2013

Herr Prof. Dr. Falko von Falkenhayn war im Rahmen eines Seminars zum Thema „Wertebasierte Unternehmensführung“ von Ethica Rationalis an die Hochschule München eingeladen worden. Er hat viele Jahre leitende Positionen in der Industrie bekleidet und gibt seine Erfahrungen im Bereich Wirtschaftsethik seit einigen Jahren unter anderem im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der Technischen Hochschule Wildau weiter. 
… mehr lesen ›

11. September 2013

Das kleine Glück – wie Dankbarkeit unser Leben verändern kann (Teil 1)

Einer meiner besten Freunde ist ein sehr dankbarer und zufriedener Mensch. Dankbar in einer Weise, die mir persönlich unerreichbar scheint. Das liegt daran, dass sich seine Dankbarkeit auf Dinge bezieht, die wohl die meisten von uns als größte Selbstverständlichkeit betrachten – wie morgens mit heißem Wasser duschen zu können –, oder auf Dinge, die die meisten von uns wohl kaum begrüßen würden ­– wie ein gebrochenes Bein (das ihm in einem besonders hektischen Abschnitt seines Lebens viel Ruhe bescherte).
… mehr lesen ›