ETHIKUM

In enger Kooperation mit der Hochschule München und dem student network for ethics and  economis in practice (sneep) fungieren wir als Impulsgeber und Mitgestalter des Zertifikats ETHIKUM, das engagierten Studierenden die Möglichkeit gibt, neben ihrem Studium eine Zusatzqualifikation zu erwerben. Das Zertifikat besteht aus den beiden thematischen Schwerpunkten Ethik und Nachhaltigkeit, die in Form von Grund- und Praxiskursen, Wahlpflichtfächern sowie frei wählbaren Vortrags- oder Workshopveranstaltungen ausgestaltet sind.

Ziel ist es, ein vielfältiges Angebot zu schaffen, das nicht nur eine fachliche, sondern auch inter- und transdisziplinäre Bildung der Studierenden gewährleistet. Individuelle Wertestrukturen und Handlungssituationen sollen im Verlauf der Ausbildung bewusst gemacht werden, um das Gefühl von Betroffenheit und Verantwortlichkeit, aber auch von potentiellen Einflussmöglichkeiten entstehen zu lassen. Die Teilnehmer am ETHIKUM können eine Vielzahl an Fach- und Methodenkompetenzen sowie praxisrelevante Schlüsselkompetenzen erwerben. Diese Kompetenzen sind eine Voraussetzung dafür, dass die Studierenden u.a. als spätere Führungskräfte in Unternehmen und Organisationen verantwortlich handeln, Entscheidungen im Sinne einer Gemeinwohlorientierung treffen und aktiv ihre Lebenswelt im Zuge einer nachhaltigen Entwicklung (sozial, ökonomisch und ökologisch) mitgestalten (können).

Ziel des Programms ist die dauerhafte Verankerung von ethischem und sozialem Wissensgut im akademischen Umfeld und damit verbunden eine stärkere Integration dieser Aspekte in Forschung und Lehre. Im Oktober 2012 startete das ETHIKUM mit einer überragend positiven Resonanz von 35 Studierenden und kurz darauf, im November 2012, erhielt das Programm bereits seine erste Auszeichnung von der UNESCO und darf sich nun als ‚Offizielles Projekt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014‘ bezeichnen.

Ethica Rationalis übernimmt mehrere Aufgaben:

1. Angebot von Veranstaltungen, die das beschränkte Angebotsspektrum der Hochschule München um ethikbezogene Wissensgebiete erweitern

2. Fokussierung auf den praxisbezogenen und angewandten Aspekt der ethischen Bildung durch Angebot von spezifischen Programmen (Workshops, Exkursionen, Integration von Praxispartnern)

3. Bildung eines Netzwerks zwischen allen Beteiligten – von Studierenden und Dozenten über Kooperationspartner und Ausbildungsinstitutionen bis hin zu Nonprofit-Organisationen und Wirtschaftsunternehmen

4. Einrichten einer Plattform zur Stärkung der Diskursfähigkeit sowie der moralischen Urteils- und Handlungskompetenz insbesondere in Bezug auf wirtschaftliche Zusammenhänge durch enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus der Wirtschaft

5. Unterstützung des Projekts durch die Verleihung von Preisen und Auszeichnungen für Studierende und Persönlichkeiten, die im Bereich Ethik und Nachhaltigkeit Vorbildhaftes geleistet haben (Ethica Impuls Award)

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der Hochschule München unter dem Stichwort „Ethikum“. Über den nachfolgenden Link gelangen Sie direkt auf die entsprechende Seite: ETHIKUM. Einen Informationsflyer finden Sie hier: Flyer.

Schauen Sie auch mal in unsere Ethik-Podcasts rein, die Teil der neuen Reihe „Positionen zu Ethik und Nachhaltigkeit“ sind und die von ETHIKUM-Studierenden erstellt wurden. Hierbei handelt es sich um eine Reihe, die in regelmäßigen Abständen engagierte Persönlichkeiten zu Wort kommen lässt, um ihre ganz individuelle Sicht ethischen und nachhaltigen Handelns in Beruf und Alltag darzustellen. Sehen Sie selbst: Ethik-Podcasts