Praxis

Uns liegt vor allem die praktisch angewandte Ethik am Herzen. Daher geben wir in dieser Kategorie Anregungen, die sich im weitesten Sinne mit der Umsetzung von ethischen Aspekten im alltäglichen Leben befassen.

1. November 2017

Geste der Versöhnung: Ein ethisches Dilemma – was denken Sie?

Lesen Sie den untenstehenden Bericht von Konrad und beantworten Sie die zugehörigen Fragen. Bitte beachten Sie, dass es nicht darum geht, die ‚richtige‘ oder ‚falsche‘ Antwort anzukreuzen. Die Wirklichkeit ist viel zu komplex, als dass sie auf ein paar Kreuzchen reduziert werden könnte. Auch wenn der Bericht wahr ist, so ist die Übung doch virtuell. Diese Umfrage dient allein dazu, die Reflexion und den Austausch zu fördern.

Ein ethisches Dilemma…

In einer internationalen Firma wird eine technische Lösung für die Kommunikation der einzelnen, über die gesamte Welt verstreuten Tochtergesellschaften gesucht. Konrad, der Abteilungsleiter, der für die Lösung dieses Problems verantwortlich ist, soll vor Frau G (sie ist Geschäftsführerin der Firma), in einem Meeting mit weiteren Abteilungsleitern sowie Herrn V (dem Vorgesetzten von Konrad) präsentieren, was in der gemeinsamen Projektarbeit bisher erreicht wurde.

Kaum beginnt Konrad mit der Präsentation, wird er von der Geschäftsführerin Frau G heftig angegriffen. Sie redet sich regelrecht in Rage, stellt die Intelligenz von Konrad in Frage und wirft ihm sogar vor, er würde sie belügen. Konrad empfindet die Kritik als unangebracht, vor allem stört ihn die unsachliche Form der Demütigung vor Publikum. Dennoch versucht er ruhig zu bleiben und die Kritik, so gut es geht, auf Basis der erarbeiteten Fakten zu entkräften – schließlich hatte er die Präsentation mit Unterstützung seines Teams äußerst gewissenhaft vorbereitet. Während des Disputs halten sich die anderen Teilnehmer bedeckt und melden sich nicht zu Wort; auch Herr V stellt sich nicht hinter seinen Mitarbeiter Konrad, sondern schweigt. Nach einigen Minuten beruhigt sich der Ton von Frau G und das Meeting geht in eine sachlichere Diskussion über.

Als das Meeting zu Ende ist, kommt Frau G auf Konrad zu und sagt: „Ok, ich habe Sie ziemlich beschimpft, aber hassen Sie mich bitte nicht!“ und streckt ihm die Hand in einer Geste der Versöhnung entgegen.

Konrad steckt in der Zwickmühle: Seiner Meinung nach hätte sich Frau G besser im Griff haben sollen und ihn nicht auf diese Weise beschimpfen dürfen, insbesondere nicht in Anwesenheit anderer. Ihr Verhalten erscheint ihm sehr unprofessionell und er findet, dass seine Rechte erheblich verletzt wurden. Auch ist sich Konrad bewusst, dass der Gesichtsverlust vor den anderen Abteilungsleitern langfristig negative Konsequenzen für ihn selbst und das Projekt haben werden. Er fühlt sich von seinem Vorgesetzten und den Kollegen im Stich gelassen. Die Geste am Ende der Besprechung empfindet er keinesfalls als angemessene Entschuldigung, sondern vielmehr als Provokation.

Wie soll Konrad auf die Geste der Geschäftsführerin reagieren? Was denken Sie?

View Results

Loading ... Loading ...

Autor: Das Redaktionsteam

18. Mai 2017

Reisekosten: Ein ethisches Dilemma – was denken Sie?

Lesen Sie den untenstehenden Bericht von Cornelia und geben Sie Ihr Votum ab. Bitte beachten Sie, dass es nicht darum geht, die ‚richtige‘ oder ‚falsche‘ Antwort anzukreuzen. Die Wirklichkeit ist viel zu komplex, als dass sie darauf reduziert werden könnte. Auch wenn der Bericht wahr ist, so ist die Übung doch virtuell. Diese Umfrage dient allein dazu, die Reflexion und den Austausch zu fördern.

Ein ethisches Dilemma…

Cornelia hat einen Chef namens Herr K. Sie verreisen häufig zusammen und Herr K. lädt sie häufig zum Essen ein. Cornelia ist dankbar und freut sich über die Ersparnis. Nach einigen Jahren erfährt Cornelia von der gemeinsamen Sekretärin, dass Herr K. die Einladungen als Bewirtungskosten abgerechnet hat, was nicht erlaubt ist. Er hat Cornelia einfach als Kundin ausgegeben und die entstandenen Kosten zur Erstattung bei seinem Arbeitgeber eingereicht. Es handelte sich letztlich um keine Großzügigkeit von seiner Seite, sondern eine Methode, das Geld für seine privaten Essensausgaben vom Unternehmen zu erschleichen. Wie soll sich Cornelia verhalten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass ihr Verhältnis zu ihrem Vorgesetzten schon seit einiger Zeit recht angespannt ist?

Was denken Sie?

Welche der folgenden Antworten würde Cornelia bei einer korrekten Analyse der Situation helfen? (Bitte kreuzen Sie eine Antwort an.)

View Results

Loading ... Loading ...

Autor: Das Redaktionsteam

3. März 2014

Von ethischen Werten zum ethischen Handeln (Teil 2): Die Methode der Autosuggestion

Vor einiger Zeit haben wir auf dieser Webseite erörtert, wie man seine Gedanken schulen kann: Von ethischen Werten zu ethischem Handeln (Teil 1): Der Prozess der Gedankenschulung. An dieser Stelle soll nun ein zentraler Aspekt der Gedankenschulung vertieft werden, das ist die Fähigkeit zur Selbstbeeinflussung oder Autosuggestion. Die Methode der Autosuggestion wurde von einem französischen Apotheker namens Émile Coué im 19. Jahrhundert entwickelt, als dieser beobachtete, dass die Medikamente, die er seinen Kunden gab, eine höhere Wirkung hatten, wenn er sie mit entsprechend positiven, ermunternden Worten überreichte (1).
… mehr lesen ›

11. September 2012

Von ethischen Werten zu ethischem Handeln (Teil 1): Der Prozess der Gedankenschulung

Für die meisten von uns sind ethische Werte etwas Selbstverständliches: Jeder würde zustimmen, dass es positiv ist, für den Einzelnen wie für die Gesellschaft als Ganzes, wenn man sich rücksichtsvoll und tolerant verhält, wenn man ausgleichend und vermittelnd wirkt, wenn man echtes Interesse am Gegenüber zeigt und sich um die sorgt, die einem nahestehen oder die bedürftig sind.
… mehr lesen ›

29. Juni 2011

Neid (Teil 2): Therapie und Linderung

Wie kann man innerlich gegen Neidgefühle ankämpfen?

Wie heißt das Sprichwort so schön? Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Wie gesagt, es ist schon viel erreicht, wenn man sich bewusst wird, dass man neidisch ist oder welche Personen vor allem Neid in uns auslösen. Deshalb haben wir im ersten Teil des Beitrags zum Thema Neid (Teil 1): Entstehungsgründe und Symptome ausführlich behandelt, wie Neid entsteht, was die verschiedenen Intensitätsstufen von Neid bis hin zur Missgunst sind und wie man Neidgefühle in sich erkennen kann.
… mehr lesen ›

30. Mai 2011

Neid (Teil 1): Entstehungsgründe und Symptome

Neidisch? Sind immer nur die Anderen!

Martin und Andrea kennen sich schon seit der Schulzeit. Andrea hatte von jeher ein natürliches Gespür, mit Menschen umzugehen. Sie war überall beliebt, was sich auch darin zeigte, dass sie über Jahre das Amt der Klassensprecherin innehatte. Martin hat darunter stets gelitten, ohne es sich einzugestehen: Er selbst ist eher schüchtern und zurückhaltend und hat nur einen einzigen wirklich guten Freund, außerhalb der Schule, in der Nachbarschaft.
… mehr lesen ›