3. Januar 2017

Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 war für uns und unsere Freunde und Förderer ein Jahr mit vielen anregenden Begegnungen. Wir haben unter anderem unser Netzwerk erweitert und bieten nun in Kooperation mit Christian Strobl, ETHIKUM Student mit professioneller Trainer-Ausbildung, regelmäßig einen Workshop an, der zur Konfrontation mit inneren und äußeren Konflikten einlädt. Der Referent führte in wissenschaftliche Theorien ein, wie etwa die Theorie der Kognitiven Dissonanz, spielte mit den Teilnehmern diverse Dilemma-Situationen durch und ließ in Gruppenarbeiten Lösungen für exemplarische Konflikte suchen.
… mehr lesen ›

20. Dezember 2016

Rückschau zum Kaminabend mit Thomas Heymel vom 8. Dezember 2016

Zur Vorweihnachtszeit ist es Tradition, eine interessante Persönlichkeit zum Kamingespräch einzuladen. Dieses Mal haben wir mit Thomas Heymel von der Stiftung Pfennigparade über das Thema „Praktische Ethik und der Weg zur Inklusion“ diskutiert.

Thomas Heymel ist Diplom-Geograf und war mehrere Jahre in leitender Position in einem internationalen Industriekonzern tätig. Seit 2009 ist er Leiter des Corporate Development Bereichs der Münchner Stiftung Pfennigparade, eine der größten Organisationen zur Förderung von Menschen mit Körperbehinderungen. Ethica Rationalis kooperiert bereits seit mehreren Jahren mit Thomas Heymel und wir sind glücklich, dass wir einen Top-Manager dieses Formats für unsere Veranstaltung im Rahmen des ETHIKUM-Studiums gewinnen konnten.
… mehr lesen ›

1. Juli 2016

Zur Ethik des Dialogs

Endet das Gespräch, endet der Mensch. So könnte man die Bedeutung des Aufeinanderbezogenseins im dialogischen Geschehen pointieren. Wer bin ich, wie denke ich, was ist mir wichtig, woran möchte ich mein Handeln ausrichten? – diese Fragen der Selbstaufklärung können nur in einem wahrhaften und wahrhaftigen Perspektivenwechsel beantwortet werden, denn wie leicht täuscht man sich selbst? Aus ihrer Selbsttäuschung  wollte Sokrates die Athener aufscheuchen. Er war der Ansicht, die Menschen müssen sich auf den Prüfstand stellen und sich fragen, ob die Basis des eigenen Handelns für Andere empfohlen werden kann. Im Gespräch erfahren die beiden Gesprächspartner jeweils den Widerspruch des Anderen, beide müssen diesen Widerspruch aushalten, wenn sie ihr Denken, ihr Handeln und damit ihr Leben weiterentwickeln oder verändern wollen. Die hohen Ansprüche, die Sokrates inhaltlich an ein Gespräch stellt, korrelieren mit formalen Kriterien, aus der eine Dialog-Ethik abgeleitet werden kann.
… mehr lesen ›

23. Mai 2016

Philosophie der Führung von Dieter Frey und Lisa Schmalzried

Dieter Frey ist ein bekannter Sozialpsychologe, der seit vielen Jahren neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer als Berater in der Wirtschaft tätig ist. Daher auch sein Interesse für das Thema „ethikorientierte Führung“, die im Zentrum des Buches steht. Die Tätigkeiten einer Führungskraft sind dem Autorenteam zufolge von Werten geprägt, wie Achtung der Menschenwürde, Ermöglichung von Mündigkeit, Schutz der Gleichheit usw. An dieser Stelle wird klar, warum Dieter Frey dieses Buch mit der Philosophin Lisa Schmalzried gemeinsam verfasst hat: Weil, so die Argumentation, die Beschäftigung mit diesen Werten zwingend die Beschäftigung mit den philosophischen Wurzeln dieser Begrifflichkeiten nach sich zieht.
… mehr lesen ›

16. Februar 2016

Rückschau zum ETHIKUM Praxiskurs ‚Praktische Ethik im alltäglichen Handeln‘ vom 5. Februar 2016

Im Rahmen des ETHIKUM wurde am 5. Februar 2016 in Kooperation mit Ethica Rationalis ein Workshop zur praktischen Ethik angeboten. Das Leitthema hieß: ‚Praktische Ethik im alltäglichen Handeln‘, wobei der erste Teil sich ganz allgemein auf den persönlichen Umgang mit anderen Menschen bezog, der zweite eine Arbeitssituation im Bankenkontext beleuchtete.

In Anklang an eine Artikelserie auf dieser Homepage (Von ethischen Werten zum ethischen Handeln) diskutierten die Teilnehmer zunächst, wie man Charaktereigenschaften in sich selbst identifizieren und ändern kann. Konkret wurde dies am Beispiel einer Person besprochen, die dazu neigt, sich leicht über andere zu ärgern, und die nun versucht, schrittweise mit diesem Ärger besser zurechtzukommen bzw. mehr Gelassenheit zu entwickeln. Einige Anregungen aus dem Teilnehmerkreis lauteten beispielsweise, seine Erwartungen an andere Menschen zu reduzieren oder sich bewusst auf positive Aspekte eines an sich ärgerlichen Ereignisses zu konzentrieren.
… mehr lesen ›

14. Dezember 2015

Rückschau zur Veranstaltung „PhiloBrunch – Forum für Fragen zur praktischen Ethik“ vom 21. November 2015

Bereits zum vierten Mal stand Interessierten die Teilnahme am PhiloBrunch in der gemütlichen Clubatmosphäre des Internationalen Begegnungszentrums der Wissenschaft (IBZ) in München offen.

Mit diesem Format bietet Ethica Rationalis ein Forum für den Gedankenaustausch zwischen Gleichgesinnten – in kleinen Gruppen werden bei einem ausgedehnten Frühstück Fragen zur praktischen Ethik diskutiert.

 

Erkenne dich selbst!

Der Fokus dieser Veranstaltung lag auf der Selbsterkenntnis, wie die Referentin, Frau Dr. Angela Poech, Professorin an der Hochschule München und Gründungsmitglied von Ethica Rationalis, erklärte. Selbsterkenntnis ist ein Begriff, der aus verschiedenen Disziplinrichtungen betrachtet werden kann – der Philosophie, der Psychologie und der Mystik. Ein Denker, der all diese Blickrichtungen in seinen Lehren vereint, ist Ostad Elahi (1895-1974).
… mehr lesen ›